Galerie

Jahresabschluss: Vom Anfangen und Ankommen

„Vom Anfangen und Ankommen“ Abschluss des ersten Jahres! Präsentation aller Arbeiten!

Galerie: #3 Dialogstrukturen

Annäherungen an das Vorhandene und Neue

Galerie: #1 Ankommen und Beobachten

Wenn man sich in Berlin an die Ecke Heilbronner Straße, Katharinenstraße begibt, findet man nichts Besonderes: Ein in den 70er Jahren erbauter Flachbau einer Parkgarage, der nie mehr sein sollte…

Galerie: #6 Klub Komplementär

Präsentation der Semesterentwürfe.

Galerie: #5 a matter of scale

Durch die Festlegung des Maßstabs eines Modells entsteht ein architektonischer Denkraum.

Galerie: #4 from 2D to 3D

Aus Pattern wird Relief wird Raum. Welche räumlichen Prinzipien lassen sich in einer zweidimensionalen Struktur erkennen?

Galerie: #3 relief

Die architektonische Zeichnung ist immer eine zweidimensionale Repräsentation eines räumlichen Gefüges. Welche Räume sehen wir? Lassen wir uns inspirieren!

Galerie: #2 pattern language

Durch eingehende Analyse und Abstraktion von vorgefundenen Strukturen und Pattern werden die Charakteristika eines Ortes aufgespürt und eine neue Art des Lesens erlernt.

Berlin Exkursion

Wir treten in Kontakt mit unserer gebauten Umwelt und besuchen gemeinsam einige der spannendsten Gebäude Berlins.

Galerie: #1 my private public space

Mit einer 1 zu 1 Intervention treten wir in Interaktion zu unserem neuen Umfeld.

#0 my favorite thing

Das Studium beginnt. Willkommen in einer neuen Welt. Die Aufgabe „my favorite things“ bittet die Studierende, sich anhand eines ausgewählten Gegenstands vorzustellen. Was bringen Sie mit? Was lassen Sie zurück?

Finals: Übergangsräume

Präsentation aller Arbeiten!

#3 Raumfiguren – BA

Anhand von Innenraummodellen und atmosphärischen Bildern werden charakteristische Raumsequenzen, Übergänge, Raumfolgen thematisiert und transformiert.

#2 Spekulative Überformung – BA

Wir entwickeln mit Hilfe von Collagen spekulative Überformungen des Aussenraumes.

#1 Grenzräume – BA

Entlang der Stadtautobahn, beobachten wir die komplexen räumlichen Gegebenheiten. Neue  Zusammenhänge sollen wahrgenommen, interpretiert und dokumentiert werden. 

Billboards for Transformation

Im Wintersemester 2020/21 beschäftigte sich das Seminar „Hello Transformation“ mit unterschiedlichen Themen der Transformation aus architektonischer Perspektive.

Finals: Transforming Infrastructures

15 Zukünfte für die Pankower Lokschuppen – Ausstellung aller Arbeiten

Die Haldenkette

Das Master-Studio „Prospects of Conversion – Prototypen touristischer Infrastrukturen für die Kohleregion Ibbenbüren“ stellt die Ergebnisse des Semesters vor!

#3 Typology – MA 

Industriellen Infrastrukturen, die im Laufe ihrer Geschichte transformiert wurden, werden recherchiert, diskutiert und analysiert.

#3 Typology – BA

Drei Kreistypologien werden auf ihre idealtypische Grundform und Struktur analysiert und Konzeptzeichnungen angefertigt.

#1 hello transformation – Recherche Cut-Ups

Ausgehend von einer Bibliothek an Texten, Theorien, Artikeln, Interviews, Talks, Filmen,(…) wird im ersten Schritt des Seminars in eine Recherche-Phase eingetaucht.

Twitter Manifesto #hellotransformation

Positionen für eine Praxis im Wandel

Spekulative Thesen

Spekulative Thesen für die Zukunft des Bahnbetriebswerks Pankow.

Galerie: Correspondence 10

DE/CO Briefwechsel als Selbstlernaufgabe in Isolation. (10 von 10) (Katharina & Jan, Hendrik, Jakob, Marius, Antonia, Lisa, Nelli, Anatol, Tobi)

Galerie: #7 final review

We present: „solitaire / politaire – gemeinsam einsam?“

Galerie: Correspondence 8

DE/CO Briefwechsel als Selbstlernaufgabe in Isolation. (8 von 10) Feedback zur Online-Lehre im ersten Studienjahr. (Anatol)

Galerie: Correspondence 9

imagination & image

Galerie: #7.1 architectural storytelling

„Was wir tun können, grundsätzlich auf die liebevollen und innigen Bindungen zwischen Mensch und Umwelt abzuzielen, indem jedem Menschen Anreize geboten werden, aus eigenen Bemühungen je nach dem…

Galerie: Correspondence 7

„Ideally, sitting should be physically comfortable (…). It‘s more important however, that it be socially comfortable.“ (William H. Whyte, 1980 : The Social Life of Small Urban Spaces)

Galerie: Correspondence 6

Was wäre, wenn der Individualverkehr in der Stadt komplett verschwände? Was wäre, wenn Straßen, Parkplätze und Tankstellen plötzlich nach neuen Nutzungen suchten? Was wäre, wenn an diesen neuen Lücken innovative…

Galerie: #5 interstructures

Das Plasma als freies, „formloses“ Gebilde organisiert sich zu dreidimensionalen Strukturen mit Grenzen, einem Maßstab und Gravitation.

Galerie: Correspondence 5

Die IBA ’87 als Bekenntnis zu den Stadträumen und ihren Nutzern? Eine fotografische Analyse von Freiräumen, Zwischenräumen, Übergängen, von Architektur zur Stadt, von privat zu öffentlich.

Galerie: #4 References

Die Analyse des Vorhandenen ist eine Grundlage für das eigene entwerferische Schaffen. Sie ist eine systematische Untersuchung, bei der das analysierte Objekt in seine Bestandteile zerlegt wird und diese geordnet,…

Galerie: Correspondence 4

Glossar zum Raum, der Architektur und unserer Zeit.

Galerie: Correspondence 3

Notationen eingeschränkter Öffentlichkeiten.

Galerie: #3 Plasma

“Plasma“ (von altgriechisch plásma, das Gebildete, das Geformte). Spekulative Collagen verknüpfen persönliche Zimmer zu einem großen zusammenhängenden Raumgefüge.

Galerie: Correspondence 2

Ob von eurem Fenster, Balkon oder Türschwelle aus, im Garten, auf dem Flur Eures Treppenhauses, in einer Gasse oder auf einem Spaziergang durch die Stadt, möchten wir uns diese Woche…

Galerie: #2 measurements

Home/Office? Das eigene Zimmer präzise dokumentiert. Möblierung und Raum als Portrait eines Isolationsmoments.

Galerie: #1 room with a view

Eine Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenssituation. Zwei Handzeichnungen der Arbeits-Alltagsumgebung und ein kurzer Text.

Galerie: Correspondence 1

Findet ein architektonisches Element und dokumentiert es auf einem einzigen Spaziergang systematisch. Dachfenster, Vorhänge, Straßenpoller, Klingelschilder – jegliche vermeintliche Banalität ist möglich.

Throwback Hello architecture Vol.3

Von zuhause aus blicken wir zurück auf das letzte Semester „Hello architecture Vol.3“ und zeigen eine Auswahl der entstandenen Arbeiten. Viel Spass beim Stöbern…