Das Fachgebiet DE/CO – Entwerfen und Baukonstruktion – ist in Lehre und Forschung auf die Entwicklung zeitgenössischer, konzeptioneller Entwurfs- und Konstruktionsmethoden ausgerichtet. Architektur ist dabei stets Teil der gesamtkulturellen Produktion und steht immer im engen und Diskurs mit angrenzenden künstlerischen, theoretischen und technischen Disziplinen.

Die architektonische Praxis ist ein hochkomplexer und produktiver Prozess, der sich mit vielfältigen und zum Teil widersprüchlichen Anforderungen und Einflüssen auseinandersetzen muss. DE/CO entwickelt Lehrformate und -Milieus mit denen wir uns schrittweise, teils intuitiv und spielerisch diesem Prozess annähern.

Entwerfen und Konstruieren sind für uns offene Arten des Forschens, die eigenständige Wissenskulturen generieren und prägen. Wir suchen nach leistungsfähigen Praktiken, Strategien, Methoden und Darstellungsformen, die in der Lage sind, den komplexen Anforderungen und dem Wunsch einer gesellschaftlichen Bedeutung der Architekturproduktion gerecht zu werden.

Verhandlungsräume der Transformation

Das Fachgebiet DE/CO – Entwerfen und Baukonstruktion entwickelt eine Reihe von Vorprojekten und -studien, die perspektivisch unter dem Titel „Verhandlungsräume der Transformation” zu einem Forschungsschwerpunkt ausgebaut werden sollen. Wir untersuchen die Wechselwirkung von Architektur und ihrer Nutzung als Raum für Dialog, Vermittlung und Partizipation im Kontext übergreifender Transformationsprozesse. Welche Rolle spielt der architektonische Raum in diesem Verhältnis? Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Digitalisierung und der Bedeutung sozialer Medien scheint die Frage nach neuen Verhandlungsräumen immanent wichtig, physisch oder auch virtuell. Die begonnene Projektreihe stellt eine Abfolge von „Research by Design“- Versuchsanordnungen dar, die schrittweise zu einer Systematisierung von Werkzeugen und Methoden in diesem Entwurfskontext führen wird. Basis dieser Entwurfsforschung bildet eine analytische Untersuchung aktueller und zukünftiger Transformationsphänomene.