SOLITAIRE / POLITAIRE
SS20 (2. Semester BA)

„solitaire / politaire – gemeinsam einsam?“ beschäftigte sich mit zeitgenössischen kollektiven Wohnformen im urbanen Kontext. Geprägt durch „Social Distancing“, Quarantäne und Isolation arbeiteten wir an neue Formen des solidarischen Zusammenlebens gegen die Einsamkeit. Die erarbeiteten Analysen und Erkenntnisse dienten dabei als Ausgangspunkt unserer Entwurfskonzepte.

…weiter zum Semesterverlauf.


Don’t Care
SS20 (Seminar MA)

Wer kümmert sich lokal und global um wen? Ist Nachhaltigkeit nur eine Frage der Energiewende – oder auch eines sozialen Umdenkens? Wie können wir ein gutes Leben für möglichst viele erreichen, wie ein gutes Verhältnis zur Natur? Und: Wer sorgt dafür? Diese große Fragen will Burg Hülshoff – Center for Literature mit zahlreichen Kooperationspartnern auf transdisziplinäre Weise im Rahmen eines Festivals aufs Tablett bringen. Basierend auf zwei Online-Blockseminaren entwickelten wir Formen der architektonischen Fürsorge, die als 1 zu 1 Intervention im Rahmen des Festivals umgesetzt wurden sollen.

…weiter zum Semesterverlauf.


HELLO ARCHITECTURE VOL. 3
WS19/20 (1. Semester BA)

Die Hello Architecture Methode geht in die dritte Runde. Mit  aufeinander aufbauenden Übungen nähern wir uns schrittweise einer komplexen Entwurfsaufgabe.

…weiter zum Semesterverlauf.


AUSSICHTEN AUF…?
WS19/20 (Thesis, BA)

Mit dem Ablauf des Kalenderjahres 2018 haben die beiden deutschlandweit letzten aktiven Schachtanlagen des Steinkohlebergbaus ihren Betrieb eingestellt. Neben der Zeche Prosper Haniel in Bottrop war auch der Betrieb der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH in der Kohleregion Ibbenbüren im Münsterland betroffen. Die Schachtanlage von Oeynhausen in Ibbenbüren, der Nordschacht in Mettingen und die beiden Halden in Ibbenbüren und Recke sind die wesentlichen Standorte des Bergbaus im Münsterland.

AUSSICHTEN AUF…?


IFA Jahresausstellung 2019
SS19 (MA)

Für die IFA-Jahresausstellung 2019 wurde das Fachgebiet DE/CO ausgewählt, die Koordination und Gestaltung der Ausstellung zu begleiten. Als eigenständiger Beitrag wurde die Ausstellung um ein Veranstaltungsprogramm erweitert, das die Architekturausbildung des Instituts im Kontext der gezeigten Arbeiten diskutieren sollte. Eigens dafür wurde im Foyer des Architekturgebäudes eine Verhandlungsarchitektur entwickelt, die als Arena der Diskussion ein stimulierendes Setting bot. Entwurf und Realisation entstanden im Rahmen eines Master-Projektes in enger Abstimmung mit ROUNDABOUT E.V. – Studentischer Verein zur Förderung des Architekturdiskurses.

…mehr Informationen


LUCKY HOOD
SS19 (2. Semester, BA)

Die Stadt Luckenwalde erscheint als ein terrain vague – Ein Ort, dessen Bedeutung nicht fixiert und an dem noch alles möglich ist. Architektonisch ist die Stadt durch eine hohe Diversität an baulichen Strukturen und eine starke typlogische Durchmischung mit verschiedenen Nutzungen geprägt. Diese ‚Stadt-Collage‘ war unser Untersuchungs- und Versuchsfeld im zweiten Bachelor-Semester.

…weiter zum Semesterverlauf


SCHINKELWETTBEWERB
WS18/19 (Thesis, BA)

Der Schinkel-Wettbewerb 2019 bildete den Rahmen für die diesjährige, vom Fachgebiet herausgegebene Bachelorthesis. Semesterthema war der Entwurf einer neuen Zentral- und Landesbibliothek für Berlin, am Standort der Amerika-Gedenkbibliothek in Kreuzberg.

…weiter zu den Ergebnissen


WAHLRÄUME
WS18/19 (Wettbewerb)

In Kooperation mit der Habitat Unit, FG Entwerfen und internationale Urbanistik, initiierte das Fachgebiet DE/CO einen studentischen Wettbewerb, der das Ziel hatte, Möglichkeiten von Architektur und räumlichen Kommunikationsstrategien für die Gestaltung von ‘Wahlräumen’ an Hochschulen auszuloten und hierfür konkrete, realisierbare Projektvorschläge zu erarbeiten.

…mehr Informationen


HELLO ARCHITECTURE VOL. 2
WS18/19 (1. Semester BA)

Die Hello Architecture Methode geht in die zweite Runde. Mit  aufeinander aufbauenden Übungen nähern wir uns schrittweise einer komplexen Entwurfsaufgabe.

…weiter zum Semesterverlauf.


HELLO AGAIN UTOPIA
SS18 (Design Build, MA)

Mitten in der „Neuen Stadt Wulfen“ (heute „Barkenberg“), die als exemplarisches und kontrovers diskutiertes Paradebeispiel einer Planstadt aus den 1960er Jahren gilt, bauen Masterstudierende der TU Berlin einen Vermittlungspavillon im Selbstbau.

…weiter zum Semesterverlauf.


HELLO WORLD
SS18 (2. Semester BA)

Die Stadt zwischen Südstern und Tempelhofer Feld in Berlin schaut so aus, als wäre sie einfach passiert. Ihre vielen, verschiedenen Einzelteile bilden in Gestalt und Nutzen geschlossene Einheiten, die mehr oder weniger unvermittelt nebeneinanderliegen. Die daraus resultierende ‚Stadt-Collage‘ soll unser Untersuchungs- und Versuchsfeld für unser zweites Semester sein…

…weiter zum Semesterverlauf.


HELLO ARCHITECTURE VOL. 1
WS17/18 (1. Semester BA)

1974 entwickelte Brian Kernighan für ein Programmiertutorial ein kleines Computerprogramm, das auf möglichst einfache Weise zeigen sollte, welche Bestandteile für ein vollständiges Programm in einer Programmiersprache notwendig sind und wie diese funktionieren: Das sogenannte “Hello World! Programm”. Mit HELLO ARCHITECTURE lassen wir uns von dieser Idee für unsere Lehre im ersten Studienjahr inspirieren: Wir entwickeln architektonische Übungen, die die Architektur selbst zum didaktischen Werkzeug werden lässt. Wir begeben uns gemeinsam auf die Suche nach Ordnungssystemen und Prinzipien.

…weiter zum Semesterverlauf.