Hello architecture Vol. 2

1974 entwickelte Brian Kernighan für ein Programmiertutorial ein kleines Computerprogramm, das auf möglichst einfache Weise zeigen sollte, welche Bestandteile für ein vollständiges Programm in einer Programmiersprache notwendig sind und wie diese funktionieren: Das sogenannte “Hello World! Programm”. Mit HELLO ARCHITECTURE lassen wir uns von dieser Idee für unsere Lehre im ersten Studienjahr inspirieren: Wir entwickeln architektonische Übungen, die die Architektur selbst zum didaktischen Werkzeug werden lässt. Wir begeben uns gemeinsam auf die Suche nach Ordnungssystemen und Prinzipien. Wir trainieren, architektonische Phänomene und Konzepte zu begreifen und in Frage zu stellen, um letztlich zu eigenen Entscheidungen jenseits gewohnter Konventionen kommen zu können. Unser architektonischer Diskurs beginnt mit der Polarisation von Beobachtungen, also der Herausbildung von Gegensätzlichkeiten.

Relief

In dieser Übung transformieren Sie in Vierergruppen eine der erstellten Zeichnungen aus der Übung ‚pattern language‘ in räumliche Reliefmodelle.

Hello architecture, my name is Helga Blocksdorf

Helga Blocksdorf wird am 23.11.2018 ab 17:00 Uhr in der Halle 4 über ihre Arbeiten sprechen.

Tell me how: Modellbau

02.11.2018 / 10:30 Uhr / Halle 4

Pattern language

In dieser Übung werden Strukturen in Luftbildern einer Heidelandschaft entdeckt, analysiert und als dreidimensionale Raumgefüge interpretiert.

Tell me how: Zeichnen

26.10.2018 / 10:30 Uhr / A 403

My private public space

Finden Sie in den vorgegebenen Gruppen von fünf StudentInnen auf dem Campus der TU Berlin einen Ort im Freien, den Sie sich für einen Abend aneignen. Jede Gruppe wählt dafür…