von Julian Brack & Gerson Egerter

Der Entwurf entstand in Folge der Ausschreibung eines Architekturwettbewerbs, der auf einer Brache in der Marseiller Altstadt nach einem Gebäudehybrid aus Nachbarschaftszentrum und Wohnungsbau fragt. Das Raumprogramm umfasst einen circa 700qm großen Nachbarschaftsraum mit dazugehörigen Nebenflächen, sowie 25 Sozialwohnungen. Wichtig war es hierbei die Balance im Verhältnis zwischen öffentlichem Raum und privatem Wohnraum zu finden und eine Haltung zum architektonischen Umgang mit der historischen europäischen Altstadt zu entwickeln.