HELLO AGAIN UTOPIA
SS18 (Design Build, MA)

Mitten in der „Neuen Stadt Wulfen“ (heute „Barkenberg“), die als exemplarisches und kontrovers diskutiertes Paradebeispiel einer Planstadt aus den 1960er Jahren gilt, bauen Masterstudierende der TU Berlin einen Vermittlungspavillon im Selbstbau. Auf einer großen Wiese an der Dimker Allee, dem früheren Grundstück der Baugruppe Marschall in Sichtweite zu Finnstadt und Habiflex, dient der Bau für eine Woche als temporärer Veranstaltungsort, Treffpunkt und als Ausgangspunkt für Expeditionen in die alte „Neue Stadt Wulfen“.

…weiter zum Semesterverlauf.


HELLO WORLD
SS18 (2. Semester BA)

Die Stadt zwischen Südstern und Tempelhofer Feld in Berlin schaut so aus, als wäre sie einfach passiert. Ihre vielen, verschiedenen Einzelteile bilden in Gestalt und Nutzen geschlossene Einheiten, die mehr oder weniger unvermittelt nebeneinanderliegen. Die daraus resultierende ‚Stadt-Collage‘ soll unser Untersuchungs- und Versuchsfeld für unser zweites Semester sein mit der Floating University Berlin — organisiert von Raumlabor — als temporärer Stützpunkt und Versuchsstation. Eine Analyse der Fragmente im Einzelnen und in ihrem Gegenüber soll uns Aufschlüsse über das Areal, den Kiez und letztendlich die Stadt im Gesamten geben.

…weiter zum Semesterverlauf.


HELLO ARCHITECTURE VOL. 1
WS17/18 (1. Semester BA)

1974 entwickelte Brian Kernighan für ein Programmiertutorial ein kleines Computerprogramm, das auf möglichst einfache Weise zeigen sollte, welche Bestandteile für ein vollständiges Programm in einer Programmiersprache notwendig sind und wie diese funktionieren: Das sogenannte “Hello World! Programm”. Mit HELLO ARCHITECTURE lassen wir uns von dieser Idee für unsere Lehre im ersten Studienjahr inspirieren: Wir entwickeln architektonische Übungen, die die Architektur selbst zum didaktischen Werkzeug werden lässt. Wir begeben uns gemeinsam auf die Suche nach Ordnungssystemen und Prinzipien.

…weiter zum Semesterverlauf.